KontaktAnfahrtFacebookInstagram
Suchvorschläge
KontaktAnfahrtFacebookInstagram

Nie wieder Rückenschmerzen – unsere Tipps!

Die Arbeit vorm Monitor, schlechte Haltung auf einer langen Autofahrt und einseitige Belastung am Wochenende, mit der Zeit machen sich all diese kleinen „Verfehlungen“ im Rücken bemerkbar. Frei nach der Devise: „Kleinvieh macht auch Mist“ wird aus einem leichten Ziehen mit der Zeit ein ausgewachsenes Rückenleiden, dass schneller als uns lieb ist zur chronischen Erkrankung „mutiert“, welche ernsthafte Einschnitte ins Leben mit sich bringt.
Rückenschmerzen sind im Jahre 2019 eine Volkskrankheit. Jede zehnte Krankschreibung im Lande hängt mit Rückenschmerzen zusammen! Und beinahe jeder dritte Deutsche klagt über Schmerzen im Rücken- und Lendenbereich.
Wir müssen uns aber nicht dem plagenden Schicksal ergeben! Gegen Rückenschmerzen ist ein Kraut gewachsen! Wir verraten Ihnen, mit welchen einfachen und effizienten Mitteln Sie dem Schmerz „Lebewohl“ sagen.
 

Mehr Sport und Bewegung

Sport und Bewegung sind wahre Rückenschmerzen-Fresser. Durch leichte bis mäßige muskuläre Anstrengung lockert sich der verspannte Muskelapparat des Rückens und Zugschmerzen werden gelindert. Es geht hierbei nicht darum, die eigene Bestzeit im Halbmarathon zu brechen.
Mehr Bewegung bedeutet eine bessere Durchblutung und weniger Schmerzen. Schädliche Stoffe werden abtransportiert und die Rückengesundheit enorm verbessert.
Wer längere Zeit sportlich nicht aktiv war, sollte mit kleinen aber feinen Schritten seiner Sportlaufbahn neues Leben einhauchen. Schwimmen und Aqua-Gymnastik eigenen sich hervorragend als Rücken-Wohl-Training.
 

Beim Sitzen in Bewegung bleiben

Dieser Punkt ist vor allem für den Rücken von „Bildschirm-Arbeitstieren“ überlebenswichtig.
Wer viel vorm Monitor sitzt, sollte sich in regelmäßigen Abständen „freigehen“ und damit seinem Rücken etwas Gutes tun.
Unsere Empfehlung in Sachen Rückentraining am Arbeitsplatz: Wechseln Sie in regelmäßigen Abständen Ihre Sitzposition. Alle 30 Minuten sollten Sie einige Schritte zu Fuß zurücklegen. Damit bleibt vor allem der „untere Rücken“ agil. Wer bereits unter leichten Rückenproblemen leidet, dem sei ein medizinisches Rückenkissen aus der Apotheke ans Herz gelegt. Diese Spezialkissen sorgen dafür, dass die Wirbelsäule auch während des Arbeitstages aktiv bleibt.
 

Wärme löst Muskeln und Schmerzen

Wärme tut gut. Vor allem bei geplagten Muskeln und Verspannungen. Eine heiße Badewanne mit entspannenden Ölen entkrampft „blockierte“ Muskelpartien und sorgt für mehr Rückenwohl. Im Alltag haben sich Wärmepflaster mit durchblutungsfördernden Wirkstoffen bewährt. Diese Sorgen für bessere Durchblutung und einen angekurbelten Stoffwechsel. Auf diese Weise werden Schmerzen gelindert und überbelastete Muskeln regeneriert. Wärme ist in Sachen Rückenschmerzen die natürlichste Arznei und seit Jahrhunderten die Ersttherapie, wenn der Rücken „mal wieder plagt

Rückentraining Zuhause – Es muss nicht immer Fitness sein!

Wenn der Rücken richtig nervt, dann möchte man sich liebend gerne in die Federn verziehen – tun Sie das nicht! Wer bei akuten Schmerzen das Bett hütet, der riskiert, dass sich der Schmerz in Form einer latenten Verspannung im Muskelgewebe festsetzt. Und das bedeutet noch viel mehr Rückenschmerzen. Neben regelmäßigen Ausdauersportarten (Schwimmen und Nordic Walking) empfiehlt sich ein angepasstes Rückentraining, welches dem Schmerz an den Kragen geht. Sport macht nicht nur glücklich, bei sportlicher Aktivität werden auch schmerzhemmende Rezeptoren im Körper ausgeschüttet. Wir empfehlen mindestens zweimal die Woche 30 Minuten aktiv zu sein – Ihr Rücken wird es Ihnen danken! (Und Ihr Kreislauf ebenso.) 
 

Gesunder Geist – Gesunder Körper

Die Lateiner irren nicht. Das Sprichwort „in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist“ ist vollkommen richtig. Auch „andersrum“ ist dieser Satz absolut richtig. Wer sich zu sehr an den Sorgen des Alltags abarbeitet, dem macht häufig der eigene Körper einen Strich durch die Rechnung. Ein Großteil der Muskelverspannungen wird durch Stress ausgelöst oder mitbeschleunigt. Ein gesunder und ruhiger Lebenswandel ist nicht nur für Kreislauf, Herz und unsere Gemütslage „Gold wert“. Auch in Sachen Rückenschmerzen und Lendengesundheit ist Meditation und zur Ruhe kommen ein offensichtliches Geheimrezept.
Egal ob autogenes Training, Meditation, Yoga oder Atemübungen – Entspannung im Geiste ist der perfekte Ansatzpunkt für Entspannung im Rücken!
 

Das passende Möbel finden!

Auch wenn wir trainieren wie ein Weltmeister und die Pfunde purzeln, wer sich mit unergonomischen und unbequemen Sitzmöbeln martert, der darf über einen schmerzenden Rücken nicht klagen.
Sitzmöbel sind eine Sache der Haltung. Auf einem unergonomischem Sofa oder Sessel ruiniert man sich schneller als gedacht den unteren Rücken. Und die Nächte (und auch das Aufstehen) werden zur waschechten Tortur.
Wer auf der Suche nach rückenfreundlichen Möbeln ist, dem sei das Prüf- und Gütesiegel IGR „Ergonomisches Produkt“ ans Herz gelegt.
Das Institut für Gesundheit und Ergonomie zertifiziert seit 1998 Produkte, die Ihrem Rücken Gutes tun! Wer es also wirklich rückenfreundlich möchte: das Label „Ergonomisches Produkt“ hält, was es verspricht.
 

Übergewicht reduzieren

Gutes Essen, volles Aroma und ein himmlisches Dessert machen Spaß! Das Vergnügen einer guten Mahlzeit steht außer Frage. Und wie so oft im Leben gilt: „Die Dosis macht das Gift“.
Zuviel des Guten fordert auch in Sachen Ernährung seinen Tribut. Und das ein oder andere Kilo zu viel auf Rippen oder der Hüfte macht nicht nur in Sachen Ausdauer und/ oder Kreislauf Probleme. Je mehr wir „mit uns herumtragen“ umso wahrscheinlich ist es, dass wir in einer belastenden Hohlkreuzstellung durch unser Leben gehen, sitzen und sogar schlafen. Übergewicht ist statistisch gesehen unter den Top 3 der Auslöser für Rückenschmerzen. Wer mit Nachdruck „abspeckt“ der tut seinem Körper auf unterschiedlichen Ebenen etwas Gutes!